aff klein

Hier erlebt der Schüler den freien Fall aus 4.000 Meter Höhe bereits beim ersten Sprung. Zwei Lehrer begleiten die Sprünge (später einer), korrigieren und lenken, greifen direkt unterstützend ein. Intensiver Einzelunterricht führt zum schnellen Lernerfolg.

AFF ist in 7 Lernstufen untergliedert (AFF = Accelerated Freefall = beschleunigte Freifallausbildung). Die Lernziele müssen vom Sprungschüler nach und nach erfüllt werden, um in die nächste Stufe ("Level") aufzurücken. Die Ausbildung beginnt mit Level 1: Gewöhnung an den Freien Fall. Die Ausbilder beobachten die Aktivitäten des Schülers: Wahrnehmen der Flugachse, Höhenmesser ablesen, Sichtkontakt halten. Auf ein Zeichen öffnet der Schüler selbst den Schirm! In den nächsten Leveln folgen verschiedene Flugmanöver wie Saltos, Drehungen, Anfliegen und schließlich das Fliegen ohne Lehrerkontakt. Während der Level 1 bis 3 wird der Schüler von zwei Lehrern begleitet, ab Level 4 ist der AFF-Schüler bereits soweit, dass nur noch die Begleitung eines Lehrers erforderlich ist.

Die Kosten für die AFF-Ausbildung betragen 1.550 € und beinhalten die zweitägige Groundschool, die Level von 1 bis 7, die Leihgebühr für das Equipment. Wiederholungssprünge im Level 1 bis 3 kosten 170 €, im Level 4 bis 7 dann 130 €.

Die 7 Level der AFF-Ausbildung erfolgreich bestanden, was nun?

Im Anschluss an die AFF-Ausbildung, werden die Schüler in unserem Verein bis zur Lizenzreife weiterhin aktiv begleitet! Während dieses so genannten "Schülerstatus" wird unseren Schülern das Equipment ohne weitere Gebühren zur Verfügung gestellt.

Nach Bestehen der 7 Level der AFF-Ausbildung ist somit der 8. Sprung der erste Solosprung des Schülers und somit Beginn des Schülerstatus. Pro Sprung aus 4.000 Meter zahlt der Schüler nach seiner AFF-Ausbildung bei uns 27 €. Das Programm der nun folgenden Solosprünge während des Schülerstatus besteht aus Sprungaufträgen seiner Lehrer und 5 so genannten Instructorensprüngen. Hierbei wird der Schüler von einem Instructor für den folgenden Sprung gebrieft (eingewiesen) und von diesem begleitet. Nach dem Sprung erfolgt zusammen mit dem Instructor eine ausführliche Analyse um mögliche Fehler aufzuzeigen und durch diesen Einzelunterricht den Lernerfolg zu steigern. Der Schüler kommt bei uns für seinen eigenen Sprung mit 27 € und mit 13 € für den Instructor auf. Weitere Kosten für den Einzelunterricht entstehen nicht.

Während der Schirmfahrt wird der Schüler per Funk von einem Lehrer am Boden wie bei der AFF-Ausbildung weiterhin begleitet und zum Landeplatz navigiert. Nach Landeeinweisungen durch die Lehrer und einigen Sprüngen mit Funk ist der Schüler bereits in der Lage die Schirmfahrt und Landung ohne Funkunterstützung erfolgreich zu meistern.

Mindestens 23 Freifall-Sprünge müssen vorliegen um die Lizenzreife zu erlangen. Die Prüfungen zur Lizenz bestehen aus einem praktischen und einem theoretischen Teil.

Die praktische Prüfung wird einmal aus 4.000 Meter mit Videobegleitung (Kosten für den eigenen Sprung 27 € + Kosten für die Begleitung 27 €) und einmal aus 1.500 Meter (16 €) abgelegt. Mit dem Freifall ist die Prüfung noch nicht beendet: Bei beiden Sprüngen erhält der Schüler zudem den Auftrag in einem bestimmten Radius zu landen. Hierbei wird seine Fähigkeit im Umgang mit dem Schirm überprüft.

In den Wintermonaten bieten wir kostenfrei für unsere Schüler Termine zu Theorieunterricht an. Es ist ratsam diese Kurse zu besuchen, aber wer - aus welchen Gründen auch immer - es nicht schafft dieses Angebot wahr zu nehmen, kann natürlich auch für sich alleine den Stoff lernen. Unsere Lehrer stehen Euch jederzeit mit Rat und Tat gerne zur Seite.

Mit Bestehen der theoretischen und praktischen Prüfungen kann die Lizenz beim DFV (Deutscher Fallschirmsport Verband) beantragt werden (ab dem 16. Lebensjahr). Diese ist nochmals mit geringen Gebühren verbunden.

Infomaterial und Anmeldeformular als PDF zum Download. Zum Download wird der kostenlose Acrobat Reader benötigt.

Antworten auf häufig gestellte Fragen erhaltet Ihr hier.