Die Konventionelle Ausbildung ist eine veraltete Form der Ausbildung zum Fallschirmspringer. Sie ist weitaus mühseliger als die AFF-Methode und führt nicht zu dem gleichen Lernerfolg wie die AFF-Ausbildung. Die Konventionelle Ausbildung wird von uns nicht mehr angeboten!

 

Nein. Wir haben für Brillenträger separate Sprungbrillen unter denen die eigene Brille bequem getragen werden kann.

Ja. Dabei begleitet ein Video‐Springer zusätzlich den Sprung.

Es besteht die Möglichkeit den Freifall filmen und/oder fotografieren zu lassen. Ein Freifall‐Video kostet 80 €, ebenso Fotos von dem Sprung. Beides, also Video und Foto kosten zusammen 100 €. Die Kosten setzen sich zusammen aus dem Platz im Flieger für den Video-Springer, sowie Material- und Equipmentkosten.

Man kann sein Video/Fotos bereits bei Terminabsprache mit hinzu buchen, aber es ist natürlich auch möglich dieses spontan bei uns auf dem Sprungplatz mit hinzu zu nehmen. Die Kosten hierfür (80 € / 100 €) sind dann i.d.R. nach dem Sprung bar zu entrichten. Kartenzahlung (EC-Karte, Kreditkarte usw.) sind bei uns leider nicht möglich.

Das Video wird bearbeitet und i.d.R. einige Tage nach dem Sprung per Post an die angegebene Anschrift versendet.

Unsere Lehrer sind speziell ausgebildet und bringen ihre ganze Erfahrung mit in den Unterricht ein. Die AFF-Ausbildung besteht aus individuellem Einzelunterricht. Sollte ein Schüler aber dennoch einmal ein Level nicht erfolgreich bestanden haben, muss dieses wiederholt werden.

Die Kosten für einen Wiederholungssprung sind nicht mit der Gebühr der Komplettausbildung abgedeckt. Ein Wiederholungssprung der Level 1 bis 3 kostet noch einmal 170 €, ein Wiederholungssprung der Level 4 bis 7 noch einmal 130 €. Die unterschiedlichen Kosten der Wiederholungssprünge in den verschiedenen Leveln erklären sich damit, dass bis einschließlich Level 3 der Schüler von 2 Lehrern im Freifall begleitet wird. Ab Level 4 wird der Schüler von einem Lehrer begleitet.

Nein. Die AFF-Ausbildung ist die Grundausbildung, die benötigt wird um in den so genannten Schülerstatus zu gelangen.

Nach erfolgreichem Bestehen der 7 Level der AFF-Ausbildung ist der 8. Sprung der erste Solosprung des Schülers und somit der Beginn des Schülerstatus. Ähnlich wie beim Führerschein ist die persönliche Fähigkeit des Schülers (Anzahl der Sprünge) ausschlaggebend für die Dauer des Schülerstatus. Pro Sprung aus 4.000 m zahlt der Schüler nach seiner AFF-Ausbildung 25 €. 23 Freifall-Sprünge sind Pflichtprogramm, je nach Fähigkeit des Schülers sind jedoch einige Sprünge mehr realistisch um die Lizenzreife zu erreichen.

Während des Schülerstatus sind 5 so genannte Instructoren-Sprünge erforderlich. Hierbei wird der Schüler von einem Instructor für den folgenden Sprung gebrieft (eingewiesen) und von diesem begleitet. Der Schüler kommt für seinen eigenen Sprung mit 27 € und mit 14 € für den Instructor auf. Weitere Kosten für den Einzelunterricht entstehen nicht.

Die praktische Prüfung wird einmal aus 4.000 m mit Videobegleitung (Kosten für den eigenen Sprung 27 € + Kosten für die Begleitung 27 €) und einmal aus 1.500 m (16 €) abgelegt.

In den Wintermonaten bieten wir kostenfrei für unsere Schüler Termine zu Theorieunterricht an. Es ist ratsam diese Kurse zu besuchen, aber wer - aus welchen Gründen auch immer - es nicht schafft dieses Angebot wahr zu nehmen, kann natürlich auch für sich alleine den Stoff lernen. Unsere Lehrer stehen Euch jederzeit mit Rat und Tat gerne zur Seite.

Mit Bestehen der theoretischen und praktischen Prüfungen kann die Lizenz beim DFV (Deutscher Fallschirmsport Verband) beantragt werden (ab dem 16. Lebensjahr). Diese ist nochmals mit geringen Gebühren verbunden.

Nein. Während der Ausbildung und im anschließenden Schülerstatus wird das vereinsinterne Equipment zur Verfügung gestellt. Unsere Ausrüstung ist auf dem modernsten Stand der Technik. Elektronische Sicherheitsöffnungsautomaten sind selbstverständlich.

Die Kosten für die AFF-Ausbildung betragen 1.550 € und beinhalten die Level von 1 bis 7, sowie 160 EUR Vereinsaufnahme. Sollten Wiederholungssprünge anfallen kosten diese im Level 1 bis 3 170 € und im Level 4 bis 7 130 €.

Die Anmeldung für die Komplett-Ausbildung erfolgt per eMail unter ausbildung@fallschirm-muenster.de.

Ebenfalls ist es auch möglich erst einmal einen "Schnuppersprung" zu buchen. Dieser so genannte "One-Jump" kostet bei uns 320 €. Dieses beinhaltet die Groundschool + ein Level 1 Sprung. Sollte man sich entscheiden die AFF-Ausbildung weiter machen zu wollen, werden die Kosten für den One-Jump und das Level 1 selbstverständlich auf die komplette Ausbildung angerechnet.

Über unser Online‐Buchungsformular kann man bequem per Lastschriftverfahren Gutscheine für Schnuppersprünge erwerben. Die Übersendung der Daten bei der Online-Bestellung erfolgt verschlüsselt. Die erteilte Einzugsermächtigung besteht lediglich für diese eine Bestellung.

Die AFF-Ausbildung beginnt mit der Groundschool. Diese wird von uns jedes Jahr von April bis September alle paar Wochen angeboten und startet freitags gegen 9:00 Uhr morgens bei uns am Sprungplatz Sendenhorst. Den kompletten Tag wird in Theorie und Praxisübungen am Boden die Grundausbildung vermittelt.

Am Folgetag (Samstag) erfolgt über das am Vortag Gelernte ein kleiner Test, der das Verständnis des Schülers verdeutlichen soll. Ebenso geht der Schüler mit seinen Lehrern den Ablauf des ersten Sprunges durch. I.d.R. kann dieser dann bereits am Folgetag (Samstag) erfolgen.

Der Schüler springt mit seinen Lehrern das zuvor besprochene Programm. Die Freifall-Zeit beträgt ca. 54 Sekunden. Auf 1.500 m löst der AFF-Schüler in Begleitung seiner Lehrer den Fallschirm aus. Über eine Funkverbindung werden die Schüler sicher auf den Landepunkt geleitet.

Der AFF-Schüler erhält zu Beginn seiner Ausbildung 7 Sprungtickets (Aufkleber) für seine Level-Sprünge. Diese sind am Ende eines jeden Sprungtages für die geleisteten Sprünge beim Manifest (Office) abzugeben.

Je nach Fähigkeit des Schülers, Anwesenheit des Schülers an Sprungtagen usw. können die 7 Level der AFF-Ausbildung binnen weniger Wochenenden absolviert werden.

I.d.R. bieten wir von April bis September mehrere so genannte "Groundschools" an. Die Ausbildungstermine werden spätestens am Anfang jeden Jahres auf unserer Homepage unter "Ausbildungstermine" bekannt gegeben.

Eine Groundschool beginnt bei uns freitags um 9:00 Uhr morgens. Treffpunkt ist der Sprungplatz Sendenhorst.

Ein Minimum oder Maximum bei Größe und Gewicht ist hier nicht gegeben. Eine gewisse körperliche Fitness sollte aber gegeben sein!

Das Mindestalter für den Beginn einer AFF-Ausbildung beträgt - mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten - 14 Jahre. Die Fallschirmspringerlizenz kann dann allerdings erst ab dem 16. Lebensjahr erworben werden (siehe hierzu Frage zur Lizenz).

Für den Beginn einer AFF-Ausbildung ist ein ärztliches Tauglichkeitsattest erforderlich. Dieses kann i.d.R. auch der Hausarzt ausstellen.