Den festen Boden unter den Füßen aufgeben und frei durch die Luft fliegen, dann an einem Fallschirm sicher zur Erde schweben - das ist Fallschirmspringen.

Aber Fallschirmspringen ist viel mehr als ein einmaliges Erlebnis. Es ist ein großartiger Sport, der in erster Linie Spaß macht. Mancher betreibt es als reine Fun-Sportart, andere hingegen nehmen an Meisterschaften und Wettkämpfen teil.

Ziel- und Stilspringen sind die klassischen Disziplinen. Hinzu kommen modernere Disziplinen wie das Relativspringen, Skysurfen, Freestyle, Freefly, Wingsuit und Atmonauti. Die jüngest Disziplin im Fallschirmsport stellt das sogenannte Swooping dar.

Ausrüstung:
Jedes Fallschirmsystem besteht aus vier Baugruppen: Gurtzeug, Hauptschirm, Reserveschirm und Öffnungsautomat. Das Fallschirmsystem wird jedes Jahr von einem zugelassenen Techniker auf Schäden und Verschleiß untersucht, das Ergebnis wird in Papieren dokumentiert. Zur Ausrüstung gehören außerdem Höhenmesser, Schutzbrille, Helm oder Lederkappe und eine auf die jeweilige Disziplin abgestimmte Springerkombi.

Sicherheit:
Technik und Ausrüstung der modernen Fallschirmsportausrüstung bieten höchstes Maß an Sicherheit und Komfort. Außerdem gewährt der Öffnungsautomat besonderen Schutz. Er öffnet automatisch den Reservefallschirm, wenn mit Freifallgeschwindigkeit eine bestimmte Höhe unterschritten wird. Durch sorgfältige Aus- und Weiterbildung der Springer wird das Risiko minimiert. Mit der notwendigen Disziplin und dem Respekt vor dem Sport sind die Voraussetzungen für unfallfreies Fallschirmspringen gegeben.